Bin wieder halbwegs bei Kräften, werde mich jetzt Richtung Kärnten durchschlagen. Eines, hat mir mein Selbstversuch in den ersten drei Wochen auf jeden Fall gelehrt. Erst wenn die Grundbedürfnisse gestillt sind, kann man es sich leisten, Fragen der Moral oder des Lebensstils zu stellen. Erst wenn man getrunken, gegessen und geschlafen hat, ist man fähig das Leben aktiv zu gestalten. Für mich fühlt es sich heute wie der pure Luxus an, in einem weichen Bett geschlafen zu haben. Der Untertitel der 4 Schlagwörter auf dem Photo ist übrigens interessant. “Kollaborieren anstatt kollabieren!” Nichts ist wahrer, an Hitzetagen wie diesen!