Auf meine Photos und Tagebucheinträge bekomme ich täglich viele positive Reaktionen. Rückmeldungen, die mich aufbauen, die mir Mut machen. Es ist aber auch Kritik dabei. Besonders heftig, wird Spott und Häme in den Internet-Kommentar-Foren ausgeschüttet. Im ersten Moment gibt mir die Kritik zu knabbern, wäre gelogen, wenn ich sage, das mache mir nichts aus. Beim zweiten Mal Durchlesen bleiben ein paar Anregungen übrig, die mich zwingen, das eigene Ding kritisch zu reflektieren. Der Rest der negativen Kommentare sind aus Neid und Frust geformt und stammen aus der Feder jener, die daheim geblieben sind und auf der Fernsehcouch vor sich hin gammeln. Sie schreiben mir: “Das mit deinem Selbstversuch wird nie was”. Und ich schreibe zurück. “Das werden wir ja sehen!”