Gehen in der Ebene und gehen in den Bergen, das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. In der Ebene überholen einen die Gedanken, manchmal hinken sie auch hinterher, ganz entkommt man ihnen aber nicht. Das auf und ab der Berge, lässt die Gedanken unabhängig werden vom Körper, manche heften sich an die Fersen, andere verflüchtigen sich, ohne Spuren zu hinterlassen. Die Spreu trennt sich vom Weizen.